Hormonbalance

Hormone spielen in unserem Körper eine große Rolle! Sie sind wichtig für unser physisches und psychisches Gleichgewicht. Es ist durchaus möglich, dass unser Hormonsystem aus dem Gleichgewicht geraten kann, und somit mitverantwortlich ist für zahlreiche Beschwerden, wie:

... um nur einige zu nennen. Hormonelle Symptome können in jedem Alter auftreten und betreffen Männer wie Frauen. Um eine "hormonelle Dysbalance" richtig einschätzen zu können, ist ein Hormonspeicheltest sinnvoll.

Getestet werden die wichtigsten Geschlechts- bzw. Steroidhormone: DHEA, Östradiol, Östriol, Progesteron, Testosteron, sowie das Stresshormon Cortisol im Tagesprofil.

Der Vorteil der Hormondiagnose aus dem Speichel ist die schnelle und bequeme Probeentnahme zuhause. Diese Form der Hormonbestimmung ist besonders aussagekräftig, da hier die freien, biologisch aktiven Anteile der Hormone ermittelt werden. Im Blut sind die Hormone an Eiweiße (Transportproteine) gebunden und haben somit unserer Ansicht nach nicht die diagnostische Bedeutung wie die freien Hormone im Speichel. Die aus der Analyse resultierenden Ergebnisse sind Grundlage für die Behandlung mit bioidentischen Hormonen. Auch bioidentische Hormone können über- beziehungsweise unterdosiert werden und bedürfen einer Kontrolle.

Wenn die chemische Struktur (Molekularstruktur) eines Hormonwirkstoffs mit der Hormonstruktur, welche in unserem Körper selbst hergestellt wird, identisch ist, spricht man von bioidentischen Hormonen.

Entsprechende Hormone können in Form von Globuli in homöopathischen Potenzen oder Cremes verabreicht werden, jeweils in Absprache und individueller Dosierung. Desweiteren ist es möglich, den Körper über die Pflanzenheilkunde und Ernährung ganzheitlich zu unterstützen.

 

- Impressum - Datenschutz